Dr. med. Wolfgang Weber-Guskar
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.
Frisches Bayern.

Über mich


Seit 46 Jahren Arzt. Seit 46 Jahren verheiratet. 3 Kinder, 4 Enkel. Seit 27 Jahren aktiv in der Kommunalpolitik; davon 22 Jahre mit Mandat.

Kurzlebenslauf

Geboren 1947, 13 Jahre Schule, 6 Jahre Studium der Humanmedizin, 15 Monate BW (Stabsarzt), 7 Jahre Assistenzarzt in München, 20 Jahre Oberarzt in Tutzing, niedergelassen als fachärztlicher Internist (Gastroenterologie) seit 2001. Verheiratet seit 1972 mit Dr. med. Dorothea Weber-Guskar. 3 Kinder: Sohn Arzt, ältere Tochter habilitierte Philosophin, jüngere Tochter Musiktherapeutin und Musikwissenschaftlerin

Download Pressefoto

Dafür setze ich mich ein


Gesundheits- und Sozialpolitik mit Schwerpunkt Palliativ-Hospiztherapie und Pflegeproblematik

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Erstmalig Kandidatur für den Bezirkstag als Direktkandidat des Wahlkreises Starnberg.

"Der Führungsauftrag liegt bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bei allem Respekt vor ihrer Person, ihrem Humor und ihrer Erfahrung – Frau Merkel ist politisch erschöpft, Frau Merkel hat fertig. Es fehlt neues Denken. Ich sehne den Tag herbei, an dem man wieder sagt, dort ist jemand, an dessen Ideen möchte man sich reiben oder sie unterstützen. Merkel hält den Laden nur mit Geldgeschenken an die Wähler zusammen. Unter ihrer Führung ist kein Aufbruch möglich", so Christian Lindner. #DenkenWirNeu

#Antisemitismus: Judenfeindliches Mobbing an Schulen ist alles andere als ein Einzelfall. Der israelbezogene Antisemitismus macht vor den Schultoren ebenfalls nicht halt. Nicht die Opfer haben die Schulen zu verlassen, sondern die Täter❗ Konsequent und ohne Wenn und Aber‼️ Denn Judenhass darf in unserer Gesellschaft und auch an deutschen Schulen keinen Platz haben. "Wir als Bürger, als Schulleitung, als Lehrer, als Mitschüler und als Eltern von Mitschülern – jeder einzelne von uns ist gefragt, sich antijüdischem Verhalten entgegen zu stellen. Nicht länger wegsehen. Nicht länger bagatellisieren", fordert Nicola Beer.

Gastbeitrag: Wachsender Antisemitismus in Deutschland
Judenfeindliche Vorfälle an Schulen dürfen nicht länger bagatellisiert werden. Bund und Länder müssen ihre Anstrengungen gegen Antisemitismu...
(liberale.de)

Am Sonntag wählt #Meißen einen neuen #Oberbürgermeister. Unser Martin Bahrmann will dafür sorgen, dass jedes Kind einen Kita-Platz bekommt, die Staus und das Verkehrschaos beseitigen, mit „Pop up stores“ den Ladenleerstand bekämpfen, ein öffentliches WLAN für alle einrichten und endlich Transparenz in die Arbeit des Stadtrats und der Verwaltung bringen. Jetzt ist der Zeitpunkt, an dem es nicht mehr reicht zuzuschauen. Jeder einzelne Meißner hat es in der Hand, um aus Veränderung neue Chancen zu formen – mit seiner Stimme für Martin Bahrmann! 🚀

Mein politischer Werdegang


Geb. in Bad Sobernheim (Rheinland-Pfalz). Studium in Mainz und München. Seit 1968 in Bayern. Seit 1980 in Tutzing. 12 J GR in Tutzing. Jetzt Kreisrat.

In Kontakt bleiben


weberguskar@gmail.com Mobil:01728630306

GESS Gastroenterologie Starnberger-See
Heimgartenstr.11
82327 Tutzing
Deutschland

Tel.
01728630306
Fax
08158903449